Die baulichen Gegebenheiten eines Tanks sind für den reibungslosen Einsatz des OilFox eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen. Sind diese nicht gegeben, entstehen Messfehler, die das OilFox-Erlebnis für jeden Nutzer zur Herausforderung machen. Dabei soll der OilFox vor allem eins –das Leben erleichtern und Spaß machen.

Viele Probleme sind von außen nicht immer auf Anhieb ersichtlich. Darum muss vor einem möglichen Einsatz des OilFox ein Augenmerk auf dem Tankinneren liegen. Denn viele Tanks halten hier ungeahnte Überraschungen für Ihre Besitzer bereit.

OilFox-Messung mittels Ultraschall-Echo-Signale

Der OilFox misst den Füllstand mittels Ultraschall-Echo-Signalen, wobei die Strecke vom Sensor zur Oberfläche gemessen wird. Diese Signale werden kegelförmig ausgesendet und zurückgeworfen bzw. reflektiert sobald Sie auf den Tankinhalt treffen.

Damit der Füllstand richtig ermittelt werden kann, müssen die Ultraschall-Echo-Signale ungehindert bis zur tiefsten Stelle des Tanks gelangen können. Ist dies nicht der Fall erhalten Anwender verfälschte Messungen. Aufgrund der kegelförmigen Ausdehnung der Signale im Tank ist es auch wichtig, dass der OilFox mit einem Mindestabstand von 8 cm zur Tankaußenwand platziert wird.

Dieses Simulationsvideo zeigt, wie sich die Ultraschall-Echo-Signale während einer Messung zunächst im Tank ausbreiten und dann reflektiert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die vermeintlich kleinen Probleme im Tankinnenraum

Querverstrebungen, Verrohrungen, Kanten und Schweißnähte oder Einbuchtungen am Tank, die im Messkegel des OilFox-Ultraschalls liegen, können die Messungen verfälschen. In der App erscheinen dann unplausible Messergebnisse.

Die Gründe hierfür sind naheliegend:

  • Bei Querverstrebungen, horizontal verlaufenden Rohren und Einbuchtungen wird das Signal von diesen reflektiert und zurückgesandt bevor es am Tankinhalt angelangt sind. Ist dies der Fall, werden über einen längeren Zeitraum stagnierende Messungen angezeigt.
  • Bei Kanten und Schweißnähten wird das Signal über fehlerhafte Reflexionen zu häufig zurückgespielt und kann dadurch nicht zugeordnet werden. So kommt es häufig vor, dass der Tank als voll in der App angezeigt wird, obwohl dies nicht der Fall ist.

Es kommt also auf die richtigen Reflexionen im Tank an. Nur so können gute Messergebnisse erreicht werden.